Spro bringt zur Saison 2017 eine neue ultra-leichte Baitcastrolle auf den Markt.

Ich hatte das Vergnügen, diese für euch zu testen.

Die Zeno BC 7.000 ist eine echte Kampfansage an andere Rollen-Hersteller.

Spro ist bekannt für ein super Preis-Leistungs-Verhältnis und schafft es die Komponenten aus der Oberklasse in einem anderen Preissegment zu etablieren. Die Zeno BC kommt durch den Einsatz von gehärtetem Aluminium im Getriebe sowie hochwertigen Carbon Komponenten auf ein Gewicht von nur 166g.

Das ist aber noch längst nicht alles. Durch den Einsatz von Elementen aus der Raumfahrt-Technik, reduziert sich der Reibungswiderstand auf ein Minimum. Mit einer Übersetzung von 7,0:1 und der fein einstellbaren Sternbremse, ist die Zeno BC im Gesamtbild ein absolutes Preis-Leistungs-Wunder.

Entdecke die Zeno BC 7.000 von Spro

Kommen wir nun zum Test

Ich habe mir die Zeno BC nach dem Auspacken einmal genauer betrachtet. Die Verarbeitung ist wirklich sehr sauber und hochwertig. Die Rolle liegt perfekt in der Hand. Der schwarze Body mit Blau-Glitter Effekt, gepaart mit der Voll-Carbon Kurbel und den goldenen Zierstreifen, ergeben ein hochwertiges Gesamtbild.

Die Spro Zeno BC 7.000 wird inklusive Öl für die Pflege geliefert

Zudem liegt im Karton noch ein Fläschchen mit Öl, welches für mindestens zwei Saisons ausreichen sollte.

Die Sternbremse mit Klick-Rastfunktion, lässt sich superfein einstellen. Die Magnetbremse hat 25 Stufen und verspricht ein sehr genaues Justieren, sodass jeder Köder seine maximale Wurfweite erreicht.

Der erste Wurf

Mit dem SPRO Ikiru Mini Crank mit einer Länge von 3,8cm und einem Gewicht von 3,8g, wollte ich direkt Gewissheit haben. Köder in dieser Größen- und Gewichtsklasse können nämlich normalerweise nur mit recht kostspieligen High End Rollen optimal eingesetzt werden.

Ich habe mich schon leicht erschrocken, als der Köder nach leichtem  Auswerfen fast im Baum landete.

Trotz leichtem Gegenwind, ist nach kurzer Justierung der Rolle ein präziseres und genaueres Zielwerfen möglich. Hierbei bemerkt man sofort die hochwertig verbauten Bestandteile. Die Schnur wickelt sich immer wieder perfekt auf und läuft sehr sauber ab. Die Bremse kam an diesem Tage jedoch nicht zum Einsatz.

Ein paar Tage später folgte der nächste Test. Nun ging es vertikal auf Zander.

Problemlos kann man dieses “Fliegengewicht”, gepaart mit einer vernünftigen Rute, den ganzen Tag ermüdungsfrei Fischen.

Der erste Drill ließ nicht lange auf sich warten und die Bremse arbeitete sauber. Kein Rucken oder Ähnliches – so muss das sein!

Erfolgreich einen Zander gefangen

Fazit

Spro hat hier ein Meisterstück entwickelt. Eine Rolle, die ohne weiteres in der Oberklasse mitspielen kann, jedoch in Ihrem Preissegment führend ist.

Ich freue mich riesig auf die kommende Saison und viele weitere Tests.

Tight Lines

Daniel Gaedeke

2018-02-07T13:23:34+00:00