Am Ende ist es immer anders …

In meinem Kopf liefen die Bilder von dicken Hechten, krummen Ruten und kreischenden Bremsen im Kreis. Am See angekommen kam die Ernüchterung und damit musste schnell ein neuer Plan her. Ein Köder hat am Ende zum Glück unsere Tour gerettet !

Um dem Schonzeitfrust zu umgehen, ging es Ende Februar in Richtung Dänemark. Bewaffnet mit schweren Ruten, Jerkbaits und Gummifischen, sollte es auf die Hechte im Flachwasser gehen.

Gestärkt mit schweren Ruten auf nach Dänemark

Aus anderen Touren wusste ich, dass die Hechte sich auf den Platos zwischen einem und zwei Metern Wassertiefe aufhalten und dort wie wild auf flach laufende Wobbler, oder Jerkbaits, wie z.B. dem Rapper knallen.

Als ich dann endlich am Ufer aus dem Auto stieg, empfang mich starker Wind und Regen. Das sonst glasklare Wasser hatte nur noch eine sichttiefe von wenigen Zentimetern. Der Bootsvermieter bestätigte die Sorge direkt und berichtete von kaum vorhandenen Fängen in den letzten Tagen. Da Aufgeben jedoch keine Option ist, ging es sofort auf den See und die Akilas beförderte immer wieder meinen Rapper in Richtung Horizont. Ein leichter Anfasser war die einzige Aktion, die ich über den ganzen Tag verbuchen konnte. Beim Abendbrot stellte sich dann heraus, dass der einzige Köder, der wenigstens ein paar Bisse brachte eine sehr langsam geführte Fliege war.

Von Spro - der Giant Flapper und das Easy Choice Rig

Schnell grub ich aus meiner Kiste den Giant Flapper am Easy Choice Rig aus und montierte ihn für den nächsten Tag. Dass diese Wahl goldrichtig war, zeigte sich bereits nach wenigen Würfen, als ein 87er Hecht mit langen Fluchten die Zeno zum Schreien brachte.

Dank des Giant Flapper einen 87er Hecht in Dänemark angeln

Wenige Würfe später, stieg daraufhin der nächste Hecht ein. Dieses Mal knackte er direkt die 90er Marke. Am Ende hinterließen über dreißig Hechte tiefe Kerben in dem Köder. Damit wendete er das Blatt von einer drohenden Schneidertour zum Erfolg.

Mit dem Spro Giant Flapper den 90er Hecht gefangen

Durch seine zwei Schwänze läuft der Giant Flapper selbst im Zeitlupentempo absolut verführerisch und durch den voluminösen Körper macht er auch die lethargischen Hechte bei Sturm, Regen und Luftdruckabfall munter. In meiner Kiste hat er einen festen Platz.

Tight Lines

Florian Engelke

2018-02-07T13:17:07+00:00