Zuwachs in der SPRO ASP Familie

Es gibt diese Köder, die aufgrund ihrer Popularität sicherlich keiner Erklärung mehr bedürfen. Der SPRO ASP ist ein genau solcher Köder. Es gibt keine heimische Raubfischart, die noch nicht mit dem ASP gefangen wurde. Von Aland bis Zander; von Barsch bis Rapfen. Und weil sich in den letzten Jahren auch zunehmend eingefleischte Wels- und Hechtangler für den ASP begeistern konnten, gibt es ab sofort Verstärkung in der ASP-Familie. Mit dem ASP XL in 35 und 50g erweitert SPRO das Angebot dieses Jigging-Spinners für zusätzliche Einsatzbereiche. Darüber hinaus gibt es den ASP XL in 6 neuen UV-aktiven Farben.

SPRO ASP XL

Einsatzbereiche

Der SPRO ASP bleibt die „eierlegende Wollmilchsau“ unter den Kunstködern. Allerdings ergeben sich durch die neuen Gewichte weitere Einsatzmöglichkeiten. Aufgrund des hohen Gewichtes lässt sich der Köder zum einen deutlich weiter werfen und zum anderen erreicht er schneller tiefere Bereiche eines Gewässers (Meeresangler aufgepasst!). Durch das hohe Gewicht eignet sich der ASP darüber hinaus sogar zum Schleppen, zum Beispiel auf Barsch und Hecht. Doch egal ob Ihr mit der kleinen 10g-Version oder der 50g-XL-Version fischt – mit dem ASP lassen sich sämtliche Gewässerbereiche- und Tiefen schnell nach hungrigen Räubern absuchen.

Barsch auf SPRO ASP

Köderführung

Die Köderführung ist denkbar einfach. Auswerfen und einholen… Wer es auf Rapfen abgesehen hat, kann auch gerne einen Gang höher schalten und den ASP mit High-Speed einholen. Der große Vorteil dieses Köders ist, dass er auch bei hohem Tempo stabil läuft.

Rapfen auf ASP

Wer es lieber etwas abwechslungsreicher mag und es beispielsweise auf Barsche abgesehen hat, kann den Köder zwischendurch auch immer wieder einmal absinken lassen oder jiggen. Allerdings sollte man je nach Gewässer ein Stahlvorfach vor den ASP schalten, da auch Hechte dem drehenden Spinnerblatt nicht widerstehen können.

Für jeden Räuber den richtigen Köder

Die neue Gewichtsklasse spielt auch dort ihre Stärke aus, wo andere Köder versagen, beispielsweise in der starken Strömung großer Flüsse. Hier bietet es sich an, den Köder wie beim normalen Zanderangeln zu führen: auf den Grund aufkommen lassen, ein bis zwei Kurbelumdrehungen, absinken lassen usw. . Auch Zander und andere Strömungsräuber stehen auf den ASP.

Zander auf ASP

Die „kleinen“ ASP`s gibt es weiterhin wie gewohnt in 5 Größen (10, 14, 18, 21 und 28g) und 10 verschiedenen UV-aktiven Farben.

Den großen Bruder gibt es in 2 Größen (35 und 50g) und 6 neuen UV-Farben.

Alle Köder sind mit nadelscharfen Gamakatsu-Drillingen ausgestattet.

Euch viel Spaß am Wasser und stramme Leine,

Dennis Siever

SPRO ASP XL