Welchen Wert haben UV-Farben für Angler?

Wir Menschen sehen nur rotes, blaues und grünes Licht. Die Welt, wie wir sie sehen, besteht aus diesen drei Farben. Es gibt jedoch mehr Farben als wir sehen können. Ein Beispiel hierfür ist UV, kurz für Ultra Violet. Häufig werden die Begriffe „Fluoreszenz“, „UV“ und „im Dunkeln leuchtend“ im Bezug auf Angelköder fälschlicherweise gleichgesetzt. Es wird Zeit, dieses Missverständnis aus der Welt zu schaffen!

UV aktive Köder

Der SPRO ASP UV, der Gutsbait UV und der BBZ-1 6 “UV bei Tageslicht und mit dem menschlichen Auge betrachtet. Bisher gibt es nichts Außergewöhnliches zu sehen.

Das Einzige, was Menschen von ultraviolettem Licht bemerken, ist, dass es die Haut bräunt oder sogar verbrennt. Aber es gibt Fischarten, die dieses Licht sehen können. Doch was bedeutet das für diese Fische und warum ist es wichtig, als Angler darüber Bescheid zu wissen?

Die Farbe

Zunächst ist es nützlich zu wissen, dass bestimmte Objekte ihre Farbe behalten, da ihre Oberfläche bestimmte Lichtfarben reflektiert und bestimmte Lichtfarben absorbiert. Ein schwarzes Objekt sieht schwarz aus, weil keine Farben reflektiert werden, aber alles absorbiert wird. Das Gegenteil gilt für ein weißes Objekt. Alle Farben werden reflektiert und ergeben einen weißen Eindruck. Man könnte also sagen, dass weiße Objekte alle sichtbaren Farben enthalten, während schwarze Objekte überhaupt keine Farbe haben. Wie gesagt: Das menschliche Auge ist für rotes, grünes und blaues Licht empfänglich. Dies ist jedoch nicht bei allen Tieren der Fall.

Die Rottöne fehlen

Dies sind die gleichen Köder, allerdings mit den Augen eines Hundes oder einer Katze betrachtet. Rottöne fehlen komplett.

Fluoreszierende Farben

Fluoreszierende Farben in Verbindung mit ultravioletten Farben sind für den Menschen sichtbar. Fluoreszierende Farben sind Farben, die das Licht sehr gut reflektieren. Als Beispiel hierfür dienen die leuchtend gelben oder orangefarbenen Jacken, die von Straßenarbeitern getragen werden. Wenn das Licht eines Auto-Scheinwerfers auf ihre Jacken trifft, fallen sie sofort auf. Wenn jedoch überhaupt kein Licht auf die Oberfläche dieser Jacken fällt, gibt es nichts Besonderes zu entdecken und die Farben verblassen einfach in der Dunkelheit.

Der SPRO IRIS Fatboy

Die fluoreszierende orangefarbene Rückseite des IRIS Fatboy bräuchte Licht, um auch im Dunkeln aufzufallen.

Das Leuchten im Dunkeln

Hierbei handelt es sich um Köder, die mit einer phosphoreszierenden Beschichtung behandelt wurden. Im Gegensatz zu UV-aktiven oder fluoreszierenden Farben können sogenannte „Glow-in-the-Dark“ -Produkte Energie aus Licht sammeln. Scheint beispielsweise an einem sonnigen Tag viel Licht auf das Produkt, wird diese Energie gespeichert. Diese Energie wird dann langsam in Form von sichtbarem Licht freigesetzt! In der Dunkelheit ist dieses Licht als grünes, weißliches Leuchten sichtbar. Wenn das Produkt nicht mehr so ​​hell ist, kann man es einfach mit einer Taschenlampe neu aufladen.

Glow in the Dark

“Glow-in-the-Dark”-Köder bringen Licht ins Dunkle – auch bei völlig lichtlosen Verhältnissen.

Neon-Farben

UV hat nichts mit hellen Farben oder abzugebenden Licht in der Dunkelheit zu tun. UV-Licht ist mit einfachen Worten ein Lichtspektrum, das vom menschlichen Auge nicht erfasst wird. Es gibt Insekten und Fischarten, die diese Art von Licht sehen können. Sie sehen neben Blau, Grün und Rot auch UV-Farben. Wenn man dieses Farbspektrum sehen kann, sieht die Welt völlig anders aus. Beispielsweise verwandeln sich für Insekten bunte Blumenfelder plötzlich in eine Art krasse Leuchtreklame. Sehr nützlich, da dies beim Auffinden von Nektar hilft!

UV und Köderfische/ Köder

Für Fische ist es ein großer Vorteil, ultraviolettes Licht sehen zu können. Wer Rotaugen, Güstern, Döbel oder Rotfedern aus nächster Nähe betrachtet, wird feststellen, dass die Schuppen, die ihre Flanken bedecken, hauptsächlich silberfarben sind. Silber ist eine Farbe, die im Lichtspektrum eher weiß ist. Genau wie Weiß ist es also sehr gut darin, Lichtstrahlen zurück zu reflektieren. Daher wirken die Flanken dieser silbernen Fische auf Raubfische wie für die Insekten die bunten Blätter der Blüten. Sie sind sehr gut sichtbar! Denn im Gegensatz zu ihrer Umgebung reflektieren sie UV-Licht. Bei Tageslicht wird ein silberner Köderfisch von keinem Raubfisch übersehen, der UV-Licht sehen kann. Das wollten wir uns auch bei der Wahl der Kunstköder vor Augen halten.

Köder unter UV-Licht

Das Köder-Bild durch ein Raubfischauge, das UV-Licht sehen kann … Diese Köder fallen wirklich auf! Du kannst fest davon ausgehen, dass dies einen Unterschied ausmachen kann.

UV-aktiv

Deshalb ist es nützlich, die Farben der Köder an das Sehvermögen der Zielfische anzupassen. Für uns Menschen können UV-aktive Köder genauso aussehen wie Köder, die nicht UV-aktiv sind. Bis man den Köder das erste Mal unter Schwarzlicht sieht. Im Schwarzlicht fallen die ultravioletten Teile der Köder besonders auf. Deshalb kann ein Köder mit UV-aktiven Farben an manchen Tagen den großen Unterschied ausmachen.

SPRO hat ein breites Angebot UV-aktiver Köder

SPRO stattet seine UV-aktiven Köder mit einem extra UV-Logo auf der Verpackung aus.